Kühlsystem


Motoren
ohne Klima
mit Klima
Öffnungstemp
Inhalt
Temp-Schalter
Druck
Warn-Temp
& El.Lüfter
& El.Lüfter
°C
Liter
mit / ohne
bar
°C
XU10J2C
1 x 200W
2 x 200W (*)
89° + 0° / - 3°
7
101° /97°
1,4>
118° +/- 1,5°
XU4J10TE
-
2 x 200W
88°
7
-
1,4
118° +/- 1,5°

* als Sonderausstattung *


Betrieb der Elektrolüfter

- Klimaanlage nicht eingeschaltet - Ein/Ausschalttemperatur 1.Stufe: 96° / 93°C - 2.Stufe : 101° / 98°C

- Klimaanlage eingeschaltet - Ein/Ausschalttemperatur 1.Stufe: Dauerbetrieb - 2.Stufe : 101° / 98°C


Funktion der Klimaanlage

- Ausschalten des Klima-Kompressors bei einer Kühlmitteltemperatur von 112°C.

- Der Klima-Kompressor kann nicht eingeschaltet werden, solange die Kühlmitteltemperatur unter 48°C liegt.

Das elektronische Kühlmitteltemperatur-Steuergerät (Bitron) befindet sich am linken vorderen Radkasten unter dem Scheinwerfer. Es ist an einer blauen Farbkennzeichnung zu erkennen.


Nachkühlung

Bei Fahrzeugen mit Klimaanlage schaltet das elektronische Kühlmitteltemperatur-Steuergerät die Kühlerlüfter für 6 Minuten nach dem Ausschalten des Fahrtschalters auf der ersten Stufe, wenn die Kühlmitteltemperatur 96°C erreicht.



Besonderheiten des Motors XU10J4TE


Das Kühlsystem besteht aus:

- einem Hauptsystem,

- einem Ladeluftkühlsystem (Luft / Wasser-Wärmetauscher), und

- einem Turboladerkühlsystem.



Das Hauptkühlsystem umfasst:

- einen Doppel-Kühler (1) mit:

- dem Motorkühlsystem im unteren Bereich
- dem Niedertemperatursystem für die Ladeluftkühlung im oberen Bereich

einen 88°C-Thermostat im Wasseraustrittsgehäuse (2)

einen Wassereintrittsstutzen (3)

einen Kreis zur Kühlung des Motoröls durch den Ölkühler (4)

den Wärmetauscher des Heizgeräts (5)

zwei Elektrolüfter (6)





Ladeluftkühlung durch Luft / Wassertauscher


Aufgrund der heissen Abgase erreicht der Turbolader hohe Temperaturen von bis zu 950°C. Die hindurchströmende Luft wird dadurch und besonders durch ihre Verdichtung sehr stark erwärmt und muss daher gekühlt werden, bevor sie in den Zylinder eingelassen wird.




Diese Funktion erfüllt ein parallel zum Hauptkühlsystem angeschlossener Ladeluftkühler (1). Der vom Hauptkühler (3) unabhängige obere Kühler (2) besteht aus einer Schlange aus Aluminiumrohr. Um eine Kühlung des Wassers auf eine niedrigere Temperatur als die des Hauptkühlsystems zu erzielen, zirkuliert das Wasser langsamer in Rohren (4) mit grösserem Querschnitt.




Ein zweiter Thermostat (5), der sich ebenfalls im Wasseraustrittsgehäuse befindet, gibt den Wasserumlauf schon bei 82° C frei, also früher als im Hauptkühlsystem. Die Befüllung dieses Systemes erfolgt durch das Hauptsystem, die Entlüftung durch eine Entlüftungsschraube (6) und am Ausdehnungsbehälter (8) angeschlossenen Schlauch (7).







Kühlung des Turboladers

Aufgrund der von Abgasen verursachten hohen Temperaturen wird der Turbolader durch Kühlmittelumlauf gekühlt.





Eine elektrische Wasserpumpe (1) unter der Batterieaufnahmeschale sorgt für die Kühlung des Turboladers (2) bei heissem Motor nach Ausschalten des Fahrtschalters.





Funktionsprinzip

Fahrtschalter eingeschaltet (laufender Motor)

Um die einwandfreie Funktion der elektrischen Wasserpumpe 1550 sicherzustellen, steuert das Einspritz-/Zündsteuergerät 1320 das Relais 1555 jedes Mal zwei Sekunden lang an, wenn es die Volllastsstellung feststellt.

Fahrtschalter ausgeschaltet (Motor abgestellt)

A) Die Kühlmitteltemperatur liegt unter 70°C :

- die elektrische Wasserpumpe 1550 arbeitet nicht.

B) Die Kühlmitteltemperatur liegt über 70°C :

- das Steuergerät 1320 steuert das Relais 1555 an, die Wasserpumpe läuft.
Nach 10 Minuten Zeitschaltung unterbricht das Steuergerät die Ansteuerung des Relais, die Wasserpumpe schaltet aus.


nach oben | zurück |